dkm_logoDer Niederschlesischer Automotiv-Cluster ist ein gemeinsames Projekt der Sonderwirtschaftszone Legnica AG, der führenden Vertreter der Automobilindustrie, der Technischen Universität Wrocław, der Polnischen Agentur für Information und Auslandsinvestitionen sowie des Wirtschaftsministeriums. Die Absichtserklärung kraft derer der DKM gegründet worden ist, wurde am Freitag den. 14. November 2014 in Legnica unterzeichnet. Der Leader der Initiative ist die Sonderwirtschaftszone Legnica AG.

Der Niederschlesische Automotiv-Cluster ist derart erstes Vorhaben in Niederschlesien, welches die Unternehmen und Institutionen, die bei der Entwicklung der Automobilindustrie mitwirken wollen, offen für Wissen- und Erfahrungsaustausch sowie für den Aufbau einer starken Position auf internationalem Markt sind, verbinden wird.

DKM ist ein Konsortium für ständige Zusammenarbeit der Unternehmen mit den Vertretern wissenschaftlicher Einrichtungen und der kommunalen Selbstverwaltung. Die Idee der Berufung des Branchen-Clusters mit dem Profil Automotive bei der Sonderwirtschaftszone Legnica selbst entstand, weil unter den LSSE-Unternehmen überwiegend Automobilunternehmen sind.

Das Ziel des Clusters ist die Vergrößerung des innovativen Potenzials der Automobilfirmen auf dem Gelände der Sonderwirtschaftszone Legnica sowie der gesamten Süd-Westlichen Region Polens durch die Sicherstellung für sie eines gemeinsamen Zugriffs auf moderne Technologie, Bildungsbasis sowie Unterstützung des Transfers von Wissen und Erfahrung. Zu einer Zusammenarbeit laden die Gründer des Clusters alle Institutionen und Firmen außerhalb LSSE ein, die nach dem Motto handeln: „Gemeinsam kann man mehr erreichen“.

Die Verbindung im Cluster bringt mit sich, neben dem Wissensaustausch, viele Verbesserungen u.a. die Schaffung und Einführung neuer technologischer bzw. organisationstechnischer Lösungen. Sie schafft neue Möglichkeiten, wie die gemeinsame kostengünstigere Beschaffung (z.B. Kauf von Energie zu einem niedrigeren, günstigeren Preis) oder die Erlangung von Unterstützung für die Entwicklung innovativer Projekte (EU-Zuschüsse).
Die Entwicklung von Clustern bedeutet für Niederschlesien die Erhöhung des Grades der Innovation der Woiwodschaft, die Erhöhung der Zahl von Unternehmen in Niederschlesien, die Verbesserung der Bedingungen für die Weiterentwicklung der Unternehmen, die Stärkung der Zusammenarbeit zwischen den Unternehmen, die in dieser Region investieren. Es ist auch die Umsetzung der für die Weiterentwicklung der Woiwodschaft angenommenen Programmziele für die kommenden Jahre also der Entwicklungsstrategie der Woiwodschaft Niederschlesien bis zum Jahre 2020 sowie der Regionalen Innovationsstrategie für Niederschlesien für die Jahre 2011 bis 2020.

 

Die Unterzeichner der Absichtserklärung über die Errichtung des Niederschlesischen Automotiv-Clusters sind:

– Legnicka Specjalna Strefa Ekonomiczna S.A.

– Basf Polska Sp. z o.o.

– Faist ChemTec Sp. z o.o.

– Fiuka Polska Sp. z o.o.

– Gates Polska Sp. z o.o.

– Haerter Technika Wytłaczania Sp. z o.o.

– HMT Heldener Metalltechnik Sp. z o.o. & Co Spółka komandytowa

– KGHM Zanam Sp. z o.o.

– Sanden Manufacturing Poland Sp. z o.o.

– Sitech Sp. z o.o.

– Pittsburgh Glass Works Poland Sp. z o.o.

– Technische Universität Wrocław

– Polnische Agentur für Information und Auslandsinvestitionen (PAIiIZ)

– VIA Technika Obróbki Powierzchniowej Sp. z o.o.

– Viessmann Technika Grzewcza Sp. z o.o.

– Voestalpine Rotec Sp. z o.o.

– Vorwerk Dichtungssysteme Polska Sp. z o.o.

– wezi-tec Sp. z o.o.